Press

deutsch

deutsch

français

francais

italiano

italiano

español

español

føroyskt mál

føroyskt mál

suomea

suomea

íslensku

íslensku

nederduits

nederduits

dansk

dansk

nederduits

belgie

svenska

svenska

norsk

norsk

slovencina

slovencina

slovenskí

slovenskí

magyarul

magyarul

 

Hans Blues

Meine ersten Solotouren

Meine ersten Solotouren

Meine ersten Solo-Touren – März bis Oktober 1982 ...
My first solo-tours – March to October 1982 ...

Durch meine RgR-Kontakte nahm ich als Solist an den „Brokdorf-Solidaritäts-Konzerten“
im Frühjahr '82 teil. Ich erinnere mich jetzt nur noch an die SCHMETTERLINGE aus Wien, die Namen der anderen Beteiligten sind mir entfallen. Wir traten in Hamburg, wo wir die KAMPNAGELFABRIK "eröffneten", Neumünster und Bremen auf. Die Hallen waren hallig, die Akustik grauenhaft, aber die Leute kamen - verdeckte Ermittler des
Verfassungsschutzes auch.

Während meines Auftritts in der Holstenhalle in Neumünster wurde ein Spitzel enttarnt und verprügelt. Dadurch blieb mein Konzertbeitrag weitgehend unbemerkt. Aber Hauptsache, man war solidarisch und dabei.

Im Sommer besuchte ich die "Juke Joint" Bluesband in Graz, die mir dort ein paar Konzerte organisierten. Ich hatte ihnen 1981 ein paar Gigs in Berlin verschafft, und dies war mein Gegenbesuch. Die Clubs schossen in Graz damals wie Pilze aus dem Boden - und wurden von der Polizei ebenso schnell wieder geschlossen; die Clubs waren als Privatvereine getarnt und nur den Vereinsmitgliedern geöffnet. Die Mitgliedskarten gabs am Eingang.
Die Konzerte wurden von Tag zu Tag organisiert. 2x war der Club, wo ich einen Gig am Vortrag ausgemacht hatte, bereits am nächsten Tag amtlich versiegelt. Meine erste längere Tour - 6. bis 30.10.82 - organisierte ich selbst. Ich hatte noch keinerlei Solo-PR-Material und Veranstalterkartei. Die Vorbereitungen dauerten 3 Monate und waren mühsam. Auch mein erstes Soloplakat ließ ich 1982 drucken. Immerhin hatte ich 22 Auftritte, fuhr 4240 km und erwirtschaftete einen Gewinn von DM 910,--. Auch bekam ich auf diese Weise meine ersten Ankündigungen und Kritiken, was ich für meine weitere PR-Arbeit dringend brauchte.
Zurück in Berlin wurde mir der Führerschein im Winter wegen Unfall im besoffenen Zustand abgenommen (2,25 Promille, 3 - parkende - Autos: Schrott).

Ich war erleichtert, konnte ich doch in nächster Zeit niemanden umfahren.
Die Gigs in Berlin erledigte ich per Taxi und dachte ernsthaft darüber nach, die Sauferei etwas einzuschränken.

Dear visitor of this page,
due to lack of time I'm not able at the moment, to translate the story above into english.
It will, though, taken into consideration, if enough visitors are interested in an english version.
If you go to the menue-point NEWS, you'll find FORUM, where you can leave messages, make comments and state requests.

Previous page: Maifete  Next page: Die letzten Konzerte